info@rabaukenglueck.de

Kostenloser Versand ab 49€

  • Home
  • rabaukenglück - Blog

DIY - Hunde Kotbeutelspender selber nähen

Praktisch, stylisch und einfach nachzumachen: In dieser Schritt-für-Schritt Anleitung zeigen wir Dir, wie Du Dir super schnell und ganz einfach Deinen eigenen Kotbeutelspender nähen kannst. So hast Du die Kotbeutel unterwegs immer direkt griffbereit.

Gut zu wissen: Dieser Kotbeutelspender passt für alle gängigen Kotbeutel-Rollen.

Wenn Du gerne nähst & ein Freund von DIY bist, wird Dir diese Anleitung gefallen. Viel Spaß beim Nachmachen!

Das brauchst Du dafür:

Material

Als Stoff kannst Du etwas verwenden, was Du noch zuhause hast. Ich habe zwei etwas festere Stoffe aus Baumwolle verwendet.

2xStoffrest 10x20cm
1xStoffrest 5x10cm
Garn passend zum Stoff
1xBlatt DIN A4

Werkzeuge

Nähmaschine
Stoffschere
Bleistift
Lineal
Stoffstift
Stoffklammern / Stecknadeln
Nahttrenner
Bügeleisen und Bügelbrett

#1 Vorbereitung

Je nach Zustand Deiner Stoffe, solltest Du sie zuerst waschen oder abkochen und anschließend bügeln. Gerade neu gekaufte, farbige Stoffe verziehen sich gerne mal beim ersten Waschen. Das kannst Du vermeiden, indem Du sie einfach im Vorfeld abkochst.

#2 Die Schnittmuster

Zunächst müssen wir unser Schnittmuster herstellen. Dazu nehmen wir das DIN A4 Blatt und zeichnen zwei Rechtecke auf. Eins wird 10x20cm und das andere 5x10 cm groß. Bei diesen Größen ist die Nahtzugabe schon berücksichtigt.

Aus dem kleinen Rechteck (5x10 cm) wird später die Lasche zum Aufhängen des Spenders. Diese kannst Du auch durch eine Schnur, ein Gurtband oder Ähnliches ersetzen.

Das große Rechteck (10x20cm) ist für das Innen- und Außenteil von Deinem Kotbeutelspender.

#3 Stoffe zuschneiden

Nachdem wir unser Schnittmuster ausgeschnitten haben, legen wir die beiden großen Stoffstücke übereinander. Das Schnittmuster kommt oben drauf. Mit Deinem Stoffstift überträgst Du den Umriss auf dem Stoff und schneidest beide Lagen gemeinsam zu. Das garantiert, dass sie am Ende wirklich gleich groß sind.

Dieses Vorgehen machst Du jetzt noch mit dem kleinen Schnittmuster. Daraus wird später die Lasche Deines Kotbeutelspenders.

#4 Lasche nähen

Um Dir das Nähen der Lasche einfacher zu machen, bügeln wir sie in Form. Dafür klappst Du sie zur Hälfte über die lange Seite zusammen und bügelst die Kante glatt. Dann klappst Du die langen Kanten nach innen zur Bügelkante. Dadurch sollten nur noch an den kurzen Seiten Schnittkanten sichtbar sein.

Das gebügelte Stück nimmst Du mit zu Deiner Nähmaschine und nähst sie einmal längs mit einem Gradstich zusammen. Verwende dabei ein Nähgarn, das wenig auffällt oder versuche durch eine interessante Farbe einen Akzent zu setzen. Danach klappen wir die Lasche an den kurzen Enden zusammen und fixieren sie mit einem Gradstich. Denke dabei an die Nahtverriegelung.

Unsere Lasche legen wir jetzt erst einmal zur Seite und machen mit dem Kotbeutelspender an sich weiter.

#5 Aus 2 wird 1: Kurze Seiten zunähen

Achte darauf, dass die beiden Stoffstücke genau übereinander liegen, die schönen Seiten innen sind und fixiere sie mit Klammern (Du kannst auch Stecknadeln verwenden). Die beiden kurzen Seiten nähst Du knappkantig mit einem Gradstich ab. Die Farbe des Garns spielt dabei keine Rolle. Diese Nähte sind später nicht mehr sichtbar. Wenn Du einen Stoff ǵewählt hast, der dazu neigt auszufransen, kannst Du die Kanten noch mit einem Overlock Stich (alternativ Zick Zack Stich) versäubern.

Wende den Kotbeutelspender, sodass die schönen Seiten des Stoffes außen liegen und bügle die Nähte glatt.

#6 Lange Seiten zunähen

An den langen Kanten nähst Du nun einmal mit einem Overlock Stich (alternativ Zick Zack Stich) beide Stoffstücke zusammen. Diese Nähte verschwinden im Inneren Deines Beutels und sind bei normaler Benutzung nicht sichtbar. Wenn Du viel Wert darauf legst, kannst Du natürlich hier wieder ein dezentes, zum Stoff passendes Garn benutzen.

#7 Knopfloch nähen

Damit Du Deine Kotbeutel einfach aus dem Spender ziehen kannst, brauchen wir noch eine Öffnung. Wenn Du eine Zange und entsprechende Ösen zuhause hast, kannst Du diese anbringen. Ich habe einfach ein Knopfloch mit der Nähmaschine genäht.

Unabhängig davon, welche Variante Du verwenden möchtest, musst Du vorher die Mitte von Deinem Kotbeutelspender finden. Dafür kannst Du ein Lineal zur Hand nehmen und es diagonal über Deinen Stoff (von Ecke zu Ecke) legen und ungefähr in der Mitte einen Strich entlang des Lineals zeichnen. Wenn Du jetzt das Lineal über die anderen beiden Ecken anlegst, ist der Schnittpunkt genau die Mitte Deines Stoffes. An dieser Stelle kannst Du Dein Loch anzeichnen. Mein Knopfloch ist ca 2cm lang geworden. So lassen sich die Beutel gut heraus ziehen.

#8 Lasche auflegen, klemmen und zunähen

Klappe nun die beiden kurzen Seiten Deines Kotbeutelspenders übereinander. Diese sollten sich dabei ein gutes Stück überlappen. Der Stoff, der später innen sein soll, sollte jetzt sichtbar sein.

Drücke die Kanten etwas mit der Hand flach, sodass eine Falte im Stoff entsteht, wenn Du eine Seite wieder aufklappst. An dieser Falte legst Du jetzt Deine Lasche wie im Bild zu sehen an und fixierst alles mit Klammern (oder Stecknadeln). An den beiden Seiten mit Overlock Nähten, nähen wir unseren Kotbeutelspender zusammen. Dabei kannst Du über das Ende der Lasche ein paar Mal hin und her nähen, damit diese auch sicher hält. Die Nahtenden werden auch wieder verriegelt.

#9 Gleich geschafft

Zum Schluss wendest Du Deinen Kotbeutelspender und drückst die Ecken von innen schön heraus. Wenn Du magst, kannst Du noch einen Karabiner oder Schlüsselring an Deine Lasche anbringen, damit Du Deinen praktischen Kotbeutelspender auch überall mitnehmen kannst.

Viel Spaß beim Nachmachen!

Lass uns gerne an Deinen selbstgemachten Kotbeutelspendern auf Instagram teilhaben und verlinke uns mit @rabaukenglueck_official - wir freuen uns auf Dein Ergebnis!